Just Bloody,Just Sick
  Startseite
  Archiv
  The past...simply passed...
  Skillet
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    spikemin0da
    - mehr Freunde



The End

http://myblog.de/bloodyandsick

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
So long...

scheiß zweifel... irrationale zweifel ohne jegliche berechtigung,aber warum zur hölle sind sie dann existent?

Das schlimme an zweifeln ist,dass wenn man einmal angefangen hat zu zweifeln,man sich in alles mögliche reinzweifelt...
es fängt an mit dem zweifel an der zuneigung und anhänglichkeit einer person... führt sich weiter zu dem zweifel an der eigenen person,was das eigene handeln einschließt... und an menschen kann man immer noch am meisten zweifeln..
man zweifelt entscheidungen an,egal wie weit sie zurückliegen,man zweifelt handlungen und reaktionen an,man zweifelt an seinem verstand,seinem urteilsvermögen,seiner intelligenz,seinem selbstbewusstsein,dem eindruck den man bei leuten hinterlässt,man zweifelt an allem...
einmal angefangen ist es schwer wieder aufzuhören... und gerade dann,wenn man durch seine zweifelei hirngespinste entwickelt,die sich dann natürlich in den augen des zweiflers immer bestätigen...
und man denkt und denkt und denkt und kommt zu dem schluss dass es so oder so ist...

und das einzig und allein um die ungewissheit loszuwerden... ungewissheit ist eines der schrecklichsten gefühle die es gibt,wenn ihr mich fragt...aus dem grunde weil das hirn dann etliche eventualitäten erdenkt,welche natürlich alle sein könnten,aber es könnte ja auchganz anders laufen...
und was macht mensch dann?! ganz einfach: er sucht sich die schmerzhafteste variante aus,um nicht enttäuscht zu werden,steigert sich dort herein und um so stärker man an den mist glaubt den man sich einredet,umso ehr beeinflusst man die situation und führt sie durch die eigenen hirngespinste in genau diese eine schmerzhafteste situation,die man sich vorgestellt hat..

und dann kommt die erkenntnis,dass es jetzt WIRKLICH so ist,und man spürt den schmerz und merkt,dass man sich selber in diese erbärmliche situation gebracht hat...

und so fängt der kreis von vorne an,denn man beginnt wieder an sich selbst zu zweifeln...

Brutal daran ist die tatsache,dass MENSCH die zweifel nicht abschalten kann und immer beweise brauch... warum brauchen wir für alles einen beweis? weshalb reicht uns die schlichte aussage nicht? haben wir so wenig vertrauen in andere menschen und uns selber? anscheind ja,denn jeder zweifelt,und jeder brauch einen beweis...
ob es nun um gefühle geht,um wissenschaftliche neuentdeckungen oder paranormale phänomene... alles müssen wir zwanghaft belegen,ertragen die ungewissheit nicht... es darf kein funken unsicherheit mehr in einer sache stecken,es muss alles 100%ig bewiesen sein... es ist manchmal schon krank wenn man sich überlegt,dass es wirklich so ist... zwanghaft überprüfen und belegen wir,uns garnicht der tatsache bewusst,dass es zweifel sind,die uns antreiben...

Aber ich verliere mich mal wieder... ich wollte ja eigentlich über MEINE zweifel sprechen...
ich merke nur,wie ich meine position verliere,und daraus folgt eben der zweifel... es macht einem angst nicht zu wissen wie man damit umgehen soll... und die ungewissheit treibt einen langsam in den wahnsinn... doch zum beweisen fehlt der mut,weshalb man sich einredet man habe keine zeit,und viel zu viel zu tun,und es läge auch am geld dass es nicht geht...

Aber sein wir ehrlich:
Alles erbärmliche ausreden,zu feige zu wagen,zu verzweifelt um zu wissen,zu selbstverirrt um zu glauben... tolle situation..

So long...

And good night,as My Chemical Romance said...
(was wieder ne erinnerung wach ruft,aber wenn ich jetz nich aufhör,dann sitz ich morgen früh noch da^^)
23.3.07 00:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung